Programmbeschwerde des Publikumsrats: ZDF-Mittagsmagazin als Bühne für menschenfeindliche Thesen

Wie schon im Falle des Lanz-Interviews mit Sahra Wagenknecht hat sich die Intitiative für einen Publikumsrat erneut entschlossen, eine Programmbeschwerde an das ZDF zu schicken. Dabei geht es um das Interview mit dem Autor Akif Pirinçci, der im Mittagsmagazin seine durchaus demokratiefeindlichen und menschenverachtenden „Thesen“ verbreiten und ausführlich sein Buch bewerben durfte. Die Häufung von Interview-Debakeln im öffentlich-rechtlichen ZDF führt deutlich vor Augen, dass dringend eine unabhängige Stelle für Publikumsbeschwerden eingerichtet werden sollte. Diese müsste, jenseits des individuellen, langwierigen und umständlichen Beschwerdeverfahrens, ermöglichen, dass Zuschauer/innen mit Programmverantwortlichen, dem Fernsehrat und der Intendanz in Dialog treten können.

Hier die Kopie des Beschwerdebriefes an den Fernsehrat des ZDF:

Beschwerde_Fernsehrat_Pirincci_4_2014

12. April 2014 von admin
Kategorien: Allgemein | 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Ich danke Ihnen für Ihr Schreiben und begrüße Ihre Initiative. Ich lebe seit 40 Jahren hier und habe mich an diesem Tage für das öffentlich-rechtliche Fernsehen und auch für Susanne Conrad geschämt. Wäre es eine Anfängerin, hätte ich es eventuell ihrer Unerfahrenheit und Aufregung angerechnet. Dass allerdings eine so erfahrene und langjährige Mitarbeiterin des ZDF alles so lächelnd aufnahm fand ich unerklärlich und auch den größeren Skandal. Es wäre schön, auch von ihr zumindest eine Entschuldigung zu hören.

    Mit freundlichen Grüßen

    Sedat Toprak

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert